Der Peitlerkofel (Sass de Putia) mit seinen 2875 m ist auf der Westseite des Gadertals in den Dolomiten im Gebiet der Gemeinde St. Martin in Thurn. Die Tour auf den Gipfel (kleiner und großer Peitlerkofel) erfordert auf einigen Kletterstellen im oberen Teil Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, kann jedoch im Großen und Ganzen als reine Bergtour bezeichnet werden. Als Ausgangspunkt wählten wir im Juli 2007 einen kleinen Parkplatz auf einer Höhe von rund 1900 m (46°39’663N - 11°47’675O) an der Strasse vom Villnößtal Richtung Würzjoch. Der Weg ist gut gekennzeichnet und folgt mit der Nummer 4 den Schartenbach bergauf, wo er auf halben Weg (46°39’230N - 11°48’349O) in den Rundweg um den Peitlerkofel mündet. Dieser Weg ist weiter mir der Nr. 4 und gleichzeitig mit GM bis zur Peitlerscharte (Forcella de Putia) in 2357 m Höhe (46°39’020N - 11°48’880O) gekennzeichnet, da dies auch ein Teil vom Günther-Messner-Steig ist. Von der Peitlerscharte geht nun linker Hand der Pfad weiter bis zum kleinen Peitlerkofel. Im oberen Teil sind einige wenige Kletterstellen, die eine gewisse Trittsicherheit erfordern. Ansonsten geht der Weg an den nördlichen Steilabbrüchen vorbei. Die Sicht vom Gipfel des kleinen Peitlerkofel (46°39’470N - 11°48’961O) über die Plose bis zu den Bergmassiv in Richtung Brenner und nach Süden ist gigantisch. Auch die gesamten Aferer Geisler (Odle D´Eores) mit dem Günther Messner Steig liegen zum greifen Nahe. Auf dem gleichen Weg ging es dann zurück über die Peitlerscharte bis zum Parkplatz, den wir dann nach ca. 7 Stunden erreicht hatten. Diese Tour ist als Tagestour durchaus nur bei sicherer Wetterlage zu empfehlen.
Peitlerscharte - im Hintergrund die Plose Durch die Peitlerscharte führt der Weg hoch Ausblick von der Peitlerscharte - links die Aferer Geisler Rückblick von oben in die Peitlerscharte Die Wege sind ausreichend gekennzeichnet Aufstieg zum Peitlerkofel - die Aferer Geisler im Hintergrund Unterhalb vom Gipfel Die Pfadspur führt durch die Rinne zum kleinen Peitlerkofel Links der kleine Peitlerkofel Leichte Kletterei in der Rinne Blick über das Campilltal Aus- und Tiefblicke Richtung Norden Hubschraubereinsatz am Peitlerkofel Der grosse Peitlerkofel Steinskulpturen auf dem kleinen Peitlerkofel Ausblicke In der Ferne die österreichischen Berge und davor die Plose und der Monte Telegrafo Herrliche Aussicht auf die Gletscher Rückweg auf engen Pfaden zur Peitlerscharte Die Aferer Geisler vom Parkplatz an der Peitlerscharte Peitlerkofel vom Parkplatz gesehen

GM-Steig auf einer größeren Karte anzeigen
Peitlerkofel