Lagazuoi - Kaiserjägersteig - Ferrata

"Ein Gipfel gehört dir erst,
wenn du wieder untern bist.
Denn vorher gehörst du ihm."

Hans Kammerlander
Südtiroler Bergsteiger
Ferrata
Direkt zum Seiteninhalt
Lagazuoi - Kaiserjägersteig
Der kleine Lagazuoi (2762 m) ist am Falzaregopass (46°31’326N - 12°00’209O) an der Strasse von Andraz nach Cortina d’Ampezzo in der ital. Provinz Belluno. Ferner kann der Pass über den Valparolapass von Abtei aus erreicht werden. Der kleine Lagazuoi war im ersten Weltkrieg ein heftig umkämpfter Gipfel, den die Österreicher vom Gipfel aus verteidigten. Vom Süden aus versuchten die Italiener, diese Stellung einzunehmen. Im Jahr 1917 bauten die Italiener einen rund 1000 m langen Stollen mit Versorgungs- und Verteidigungsgängen bis unter die Stellungen der Österreicher auf dem Gipfel.

Wie bereits im Vorjahr wurde das Auto am Falzaregopass abgestellt. Über den Parkplatz führt der Weg (402) bis zu einer Gabelung. Der eine führt zum Tunnelaufstieg und der andere nach links über Geröllfelder zum Kaiserjägersteig. Der Weg führt stetig bergaufwärts bis zum eigentlichen Steigbeginn (46°31’37N - 12°00’14O - 2460 m). Hier wurden dann die Sicherungsgurte angelegt und als erstes waren einige Klammern zu bewältigen, bevor es in einer mit Holzstämmen gesicherten Rinne rasch nach oben ging. Nach dieser Rinne ist der Pfad mit einem Drahtseil bis zur Brücke gesichert. Über die massive Brücke geht es anschließend wieder am Drahtseil weiter aufwärts. Nach diesem Teil gings dann ungesichert weiter und es wurde ein Stollen besichtigt. Alte Verteidigungsstellungen sind unmittelbar am Weg.

Bevor jedoch der Gipfel erreicht wurde mussten einige Rinnen gequert werden, in den sich noch einiges an Altschnee befand. Trittsicherheit ist hier erforderlich gewesen, da wenige bis keine Sicherungsmöglichkeiten vorhanden waren. Im letzten Drittel unterhalb des Gipfels waren noch einige kurze Seilsicherungen vorhanden. Nach deiner Rast am Rifugio Lagazuoi (46°31’39N - 12°00’30O - 2769 m) mit der Seilbahngipfelstation wählten wir den Weg - wie im Vorjahr - an alten österreichischen Stellungen vorbei - zurück ins Tal. Eine andere Möglichkeit für den Abstieg ist auch der Weg durch den Tunnel (Helm und Kopflampe!!) oder die Seilbahn.
[Suchbegriffe: Italien; Dolomiten, Falzarego, 1. Weltkrieg]

Falzarego - Valparola auf einer größeren Karte anzeigen
Kontakt
Peter Schneider
96231 Bad Staffelstein
+49 170 9235316
Counter - Kostenlose Counter!
Zurück zum Seiteninhalt