Klettersteig2 - Ferrata

Direkt zum Seiteninhalt
Klettersteige - Schwiergkeitsgrade
Einstufung und Schwierigkeit der Klettersteige

Bei der Bewertung  von Klettersteigen geht man von Normalverhältnissen aus. In  Routenbeschreibungen werden die Touren oft in Abschnitte unterteilt, die  eine unterschiedliche Schwierigkeitsstufe aufweisen. Bei fraglichem  Schwierigkeitsgrad sollte man mehrere Quellen zu Rate ziehen, da es  gelegentlich Abweichungen bei der Beurteilung gibt. Subjektive  Unterschiede können durch Körpergröße, Kondition, Tagesverfassung usw.  auftreten.

Für Klettersteige gibt es keine allgemein anerkannte Skala. Neben der vom „Klettersteigpapst“ Eugen E. Hüsler  aufgestellten „Hüsler-Skala“ mit verbalen Einstufungen (K1 „wenig  schwierig“ bis K5 „extrem schwierig“) sowie weiteren, häufig regional  verbreiteten Skalen haben sich die vom Führerautor Kurt Schall eingeführten Buchstaben durchgesetzt (A–E). Neben der reinen  Schwierigkeit sind aber auch andere Angaben (z. B. Zustiegszeit,  Gesamtgehzeit, Höhenunterschied usw.) von Bedeutung.

Inzwischen gibt es aber auch mehrere extreme Klettersteige, deren  Schwierigkeiten die etablierte Bewertungsskala sprengen (Schwierigkeit  F).
[Quelle: Wikipedia]
Kontakt
Peter Schneider
96231 Bad Staffelstein
+49 170 9235316
ferrata.box@ferrata.de
Zurück zum Seiteninhalt